40 jähriges Jubiläum der KFD Dahn / Grußworte

Herr Präses, Frau Vorsitzende, liebe Frauengemeinschaft, liebe Mitchristen

Als Vertreter der Kolpingfamilie Dahn gratuliere ich sehr herzlich zum 40 jährigen Jubiläum.

Als ich Ihre Einladung gelesen habe, Frau Vorsitzende, hat mir besonders Ihr Moto, Ihr Leitwort gefallen:

„Gemeinsam auf dem Weg“. Und nach dem Gottesdienst: nicht Festakt oder Jubiläumsfeier, sondern „Begegnung“

Als Mitglied des Katholikenrates der Diözese Speyer arbeite ich in dem Sachausschuss „Geschwisterlicher Umgang in unserer Kirche“ mit. Auch durch diese Arbeit habe ich Einblick und sehe wie wichtig es ist, dass sowohl Klerus und Laien, als auch die kirchlichen Verbände gemeinsam mit gegenseitigem Vertrauen--- auf dem Weg sein sollten und in geschwisterlicher Zusammenarbeit, sich in einem guten Geist begegnen. Sie erleben dann ihre Pfarrei als ein Stück Heimat, werden für die Mitarbeit motiviert und engagieren sich.

40 Jahre Frauengemeinschaft unserer Pfarrei St. Laurentius!

Was wären wir in unserer Pfarrei viel ärmer, wenn es die Frauengemeinschaft nicht gäbe.

Ich denke an die Mitgestaltung der Gottesdienste, an die vielen Aktionen für soziale Zwecke, an die Senioren Arbeit, an die Möglichkeit hier im Pfarrheim nach Beerdigungen zusammenzukommen, an die Frauen, die sich als Lektoren- und Kommunionhelfer zur Verfügung stellen und Kranke besuchen, dabei sicher auch seelsorgerliche Gespräche führen, an die Frauen, welche die Kirche schmücken, an die Frauen, die bei den Pfarreifesten helfen....... Es gibt sicher noch Vieles, das man aufzählen könnte.

Nachdem auch im Pfarrverband Dahn Priester abgezogen werden , wird der Pastoralplan immer mehr zum Tragen kommen. Dadurch werden solche ehrenamtliche Dienste für unsere Pfarreien immer wichtiger.

Ich wünsche unserer Frauengemeinschaft, uns allen in der Pfarrei St. Laurentius, einen geschwisterlichen Aufbruch auf einem gemeinsamen Weg. Ich wünsche uns allen junge engagierte Gemeindemitglieder, die unsere kirchliche Vereine kreativ bereichern und sie erfolgreich in die Zukunft führen.

Die Kolpingfamilie dankt der Frauengemeinschaft für Ihre gute Arbeit und wünscht Gottes Segen.

Ich habe auch einem Umschlag. Der von Außen vielleicht mehr verspricht, als drinnen ist.


ZURÜCK